28. Juni 2008

Endlich habe ich mein Torten-Back-Equipment wieder zusammen und habe auch direkt mal losgelegt:
Letztes Wochenende gabs also Schwarzwälder Kirsch!

Die Torte ist etwas aufwändig, aber die Mühe lohnt sich auf alle Fälle :)

Rezept Schokobisquitboden:

3 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
1/2 Tasse Öl
1 1/2 Tassen Wasser
1/2 Tasse Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker
1-2 TL Apfelessig

Die trockenen Zutaten vermischen und dann mit dem Wasser, dem Öl und dem Apfelessig verrühren.
Dann den Teig in eine Springform mit Ø26cm geben.
Den Backofen auf 180°C Umluft (200°C Ober/Unterhitze) vorheizen und ca. 30-40 Minuten backen.
Mit einem dünnen Stück Holz oder Messer testen, ob der Teig durch ist (wenn er durch ist, bleibt kein Teig daran hängen).
Danach ca. 2 Stunden abkühlen lassen.

Rezept Mürbeteig:

60g Zucker
60g Margarine
120g Mehl
evntl. Sojasahne

Die Margarine und den Zucker schaumig rühren. Dann das Mehl unterrühren und, falls der Teig zu trocken ist, noch etwas Sojasahne hinzugeben.
Den Mürbeteig in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 20-30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
Danach den Teig ausrollen und einen Springform-großen Kreis ausstechen. Dazu sollte man eine Form benutzen, die den selben Durchmesser hat, wie die Form, in der der Bisquitboden gebacken wird.
Den Ring dafür öffnen, sodass der Mürbeteigboden etwas größer ist, als der Bisquitboden.
Den Teig mit einer Gabel etwas einstechen und im Backofen bei 180°C für 5-10 Minuten backen.
Es ist sehr wichtig den heißen Boden auf einem flachen Untergrund abkühlen zu lassen. Tut man dies nicht, behält der Mürbeteigboden die unflache Form.

Rezept Sahnecreme:

3 Pck. aufschlagbare Sojasahne
3 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillinzucker
200ml kaltes Wasser
3 Pck. Agar Agar

Die Sojasahne aufschlagen und dabei den Sahnesteif und den Vanillinzucker unterrühren.
Das Agar Agar im Wasser verrühren und dann kurz aufkochen. Die Masse kurz abkühlen lassen (nicht zu lange, sonst wird das Agar Agar fest) und dann mit einem Schneebesen Schritt für Schritt unter die Sahne rühren. Man muss dabei recht vorsichtig sein, sonst bilden sich Klumpen.
Also gut rühren und nicht zu viel Agar Agar Masse auf einmal reinschütten.
Die Sahnecreme dann kalt stellen.

Torte zusammensetzen:

1 Glas Kirschen (davon 12-16 Kirschen beiseite legen zum Verzieren)
Aprikosenmarmelade
Schokostreusel

Den Schokobisquitboden in drei Scheiben schneiden.
Wie das geht, habe ich hier erläutert.

Den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen und mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
Auf den Mürbeteigboden mit Marmelade die unterste Schicht Schokorührboden legen. Diesen auch mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Dann kann man den Tortenring um die Böden legen, sodass an den Rändern noch etwas Platz für die Sahne ist.
Auf dem Schokoboden die Kirschen verteilen und etwas von der Sahne (etwas weniger als 1/3) drauf geben.
Darauf den mittleren Schokoboden legen. Nun ein weiteres Drittel Sahne darauf verteilen. Die Sahne kann man am Rand schon ganz gegen den Tortenring verteilen.
Dann den oberen Schokoboden mittig drauf legen. Hier auch wieder Sahne drauf verstreichen. Es sollte noch genug Sahne übrig sein, um einerseits verzieren zu können und andererseits den Rand ausbessern zu können.

Die Torte und die restliche Sahne für die nächsten 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.
Wenn man das Gefühl hat, dass die Sahne noch nicht fest ist, sollte man die Torte auf keinen Fall zu verfrüht aus dem Kühlschrank nehmen. Grundsätzlich sollten 2 Stunden aber reichen.

Nachdem man die Torte rausgenommen hat, kann man den Tortenring vorsichtig entfernen.
Meistens muss der Rand dann noch ausgebessert werden. Oben sollte eigentlich alles gut und fertig aussehen. Zur Not kann man aber auch dort ausbessern, nur sollte man dann am besten die gesamte Oberfläche neu bestreichen. Es sei denn, man hat nur eine kleine Ecke an einer Stelle, wo eh später Schokostreusel oder Sahneverzierung hinkommt.

Den Rand dann mit Schokostreuseln bestreuen.
Dies ist etwas schwierig, aber am besten geht es, wenn man die Torte vorsichtig etwas schräg hält und die Streusel mit der Hand an den Rand wirft.
Dazu sollte man seine Hände vorher mit kaltem Wasser abgespült und dann abgetrocknet haben und vor allem muss man davon ausgehen, dass sich die Schokostreusel ein wenig in der Umgebung verteilen.
Also am besten eine freie Stelle in der Küche dafür nehmen ;)

Dann kann man mit einem Spritzbeutel oder einer Plastikspritze die Sahnerosetten auf die Torte setzen.
Torten haben genormt entweder 12 oder 16 Stücke. Es gibt extra Stückteile aus Plastik, die man leicht auf die Oberfläche drücken kann, bevor man verziert. Damit kann man dann erkennen, wo man genau die Verzierungen setzt.
Es sieht Kochbuch-Foto-professionell aus, ist aber eigentlich nicht notwendig ;)
Jeder, der mal eine Torte gegessen hat, sollte einigermaßen ein Gefühl dafür haben, in welchen Abständen man die Verzierung ungefähr setzt.

Auf die Sahnerosetten dann je eine Kirsche setzen und in der Mitte noch einen Schokostreuselkreis streuen.

Falls die Torte nicht 1A-Konditorei-mäßig aussehen sollte, nicht verzagen. Meine ersten Torten sahen enorm krüppelig aus, aber sie entschädigen das nicht perfekte Aussehen mit einem wunderbaren Geschmack und der Freude, dass man selber eine tolle Torte gemacht hat! :)

About these ads