You are currently browsing the category archive for the ‘Nudelgerichte’ category.

Nudelaufläufe sind ja grundsätzlich schon mal gut und lecker.
Noch besser als ein Nudelauflauf nur mit Tomatensauce oder Bolognese ist ein Nudelauflauf mit Gemüse dabei.
Man kann sicher so einiges an Gemüse da rein packen, aber ich bin da doch recht konservativ.
Als ich durch den Supermarkt gelaufen bin, sind mir Suppengrün, Paprika und Champignons ins Auge gesprungen.
Zusätzlich dazu habe ich noch eine Fleischtomate gekauft, um den Auflauf mit frischen Tomatenscheiben zu belegen und frische Kräuter dürfen auch nicht fehlen.

Die Sauce ist eine Mischung aus der Gemüsebolognese, in der kein Sojahack oder Tofu drin ist, und einer klassischen Bolognese.
Insgesamt sehr lecker und sie eignet sich wunderbar für einen Nudelauflauf.
Ist natürlich mit dem vielen Gemüse etwas Schnippelarbeit, aber es lohnt sich für die Vielfalt.
Falls sich jemand wundert, warum ich für 8 Leute koche: Ich habe die Menge den Gemüsegrößen, die ich bekommen hab angepasst. Die Sauce lässt sich natürlich wunderbar einfrieren.

Für den Nudelauflauf einfach Nudeln vorkochen, mit der Sauce vermischen, eventuell noch etwas Sojasahne hinzugeben. Dann die Fleischtomate in Scheiben schneiden und die Scheiben auf dem Auflauf verteilen. Da drüber dann veganen Käse verteilen oder alternativ etwas Bechamelsauce.
Das Ganze dann im Backofen bei ca. 180° so lange backen, bis der Auflauf oben angebräunt ist.

Rezept Gemüsehacksauce: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=57

15. Mai 2011

Frühling und Sommer sind großartig. Ständig gibt es coolen Kram im Angebot und man kann sich spontan durch vielen Hunger inspirieren lassen.
Jetzt gab es also Rucola und Kirschtomaten einigermaßen günstig und, auch einigermaßen beeinflusst von den mehr oder weniger leckeren veganen Nudelgerichten bei Vapiano, habe ich mir ganz fix ein leckeres Nudelgericht zusammengekocht.

Ging wie gesagt alles recht schnell und war aber dafür umso leckerer.
Alles schön frisch und Nudeln sind eh das größte!
Das gleiche kann man übrigens sicherlich auch mit frischem Spinat oder einfach nur Basilikum machen.
Frisch gehobelte Champignons kann ich mir ansonsten auch gut vorstellen.
Das Zeug da oben drauf ist übrigens der neue Wilmersburger Pizzaschmelz, welcher auf Pizzen nicht ganz so gut schmilzt, dafür aber auf Nudeln wirklich verdammt lecker ist!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=58

25. Dezember 2009

So, damit ich nicht vollkommen bescheuert wirke, weil ich erst im Februar den Rest des Weihnachtsessens gepostet habe, gibt es jetzt schon einmal das Essen vom 1. Weihnachtstag.
Ich habe leider mein Rezeptezusammengeschreibsel vergessen, aber die Rezepte gibt es dann eben im Februar ;)

Wieder mal habe ich mich um ein eher italienisches Weihnachtsessen bemüht, da diese Küche allen in der Familie gut zusagt.
Als ersten Gang habe ich mich also für die klassische Minestrone entschieden.

In der Minestrone ist eigentlich jegliches Gemüse drin, was man sich so vorstellen kann, auch wenn es auf dem Bild nicht so aussieht ;)
Besonders lecker war die Suppe, weil ich die Gemüsebrühe, die ich für die Zwiebelsuppe an Heiligabend selber gemacht hatte, auch in die Minestrone gegeben hatte.
Dazu hatten wir noch klaren Tomatensaft, welcher schön aromatisch war.
Insgesamt hat die Suppe wirklich sehr sehr lecker geschmeckt. Die Vielfalt an Gemüse war wirklich großartig und lecker.
Entgegen meiner Befürchtung war die Suppe auch gar nicht allzu sättigend und das, obwohl ich mir nicht verkneifen konnte einen zweiten Teller zu nehmen :mrgreen:

Rezept folgt!

25. Oktober 2009

Da der gefüllte Seitanbraten so toll war und sich jemand als Essensbesuch angekündigt hatte, habe ich direkt noch einen Braten getestet. Dieses Mal aber mit einer anderen Füllung als der Broccoli-Senf-Füllung und mit ein bisschen anderen Beilagen.

Die neue Füllung bestand aus veganem Schinken, Zwiebeln, Ketchup, Brot, Petersilie und Champignons.
Leider habe ich etwas zu viel gemacht, sodass der Braten dadurch nicht gut geschnitten werden konnte, ohne dass die Füllung raus läuft.
Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr gut und sobald ich das noch einmal mit vernünftiger Menge mache, gibt es hier auch das Rezept für diese Füllung.

16. Oktober 2009

Ich erinnere mich nicht daran jemals Ricotta gegessen zu haben, aber irgendwie scheint Ricotta in letzter Zeit immer trendiger geworden zu sein.
Da ich mich zwangsweise jedem Trend beugen muss, habe ich also Canneloni mit Tofu-Ricotta gefüllt :mrgreen:
Naja, eigentlich wusste ich nicht, was ich sonst so in die Canneloni packen soll und wollte es einfach mal ausprobieren :)
Im “Veganomicon” gibt es zwei Rezepte dazu und zwar Tofu-Ricotta und Cashew-Ricotta.
Ich habe mich für ersteren entschieden, weil der etwas einfacher geht.

Da ich, wie gesagt, noch nie Ricotta gegessen habe, kann ich nicht sagen, ob der Tofu-Ricotta nah dran war.
Mein Mitesser meint aber, dass er von der Konsistenz und vom Geschmack her ziemlich nah dran war.
Sonderlich “geschmolzen” ist er auf jeden Fall nicht. Er war eher nach dem Backen fester als vorher.
Geschmeckt hats aber insgesamt recht gut und es hat auch alles gut zusammen gepasst.
Das einzigste, was mich an Cannelonis generell etwas stört, ist, dass da viel Kram und relativ wenig Nudeln bei sind.
Man kann aber sicherlich auch eine Tofu-Ricotta-Spinat Lasagne draus machen.

15. Oktober 2009

Wieder ein Gericht, welches durch einfaches zusammen schmeissen von Zutaten entstanden ist.
Ich habe bei Rucola meistens das Problem, dass ich für ein Gericht nicht das ganze Paket Rucola brauche.
Meisten mache ich dann eine Tomatensauce mit Rucola, manchmal püriert und manchmal einfach so.
Da das aber auf Dauer langweilig wird und ich da auch jetzt keine Lust drauf hatte, habe ich einfach einige frische Sachen, die ich noch da hatte, mit dem Rucola kombiniert.
Herausgekommen sind dabei nun Nudeln in Rucola-Gemüse-Creme oder so.

Das Ganze hat nicht nur gut ausgesehen und war schön cremig, nein, es hat auch ziemlich gut geschmeckt.
So gut, dass das wohl jetzt ein neues Rucola-Ausweich-Gericht sein wird.
Die Sauce war wirklich cremig und hat mich ein kleines bisschen an so Tomate-Mozarella-Fertigsaucen von früher erinnert.
Hat wirklich alles sehr gut zusammen gepasst!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=54

8. September 2009

Ich hatte noch einmal Lust etwas simples, aber lecker klingendes aus einem meiner Kochbücher zu machen.
Da ich vor Kurzem im Internet ein lecker aussehendes Bild von dem Rezept “Fettucine with Red Lentil Sauce” aus “Vegan Planet” gesehen hatte, fiel die Entscheidung eben auf dieses Rezept.

Ich erinnere mich nicht sonderlich daran jemals Linsen gegessen zu haben.
Ich glaube, ich habe nur einmal einen fertigen Linseneintopf versucht, fand ihn aber nicht so lecker. Das lag aber eher daran, dass er einfach nicht lecker war und weniger an den Linsen.
Dennoch bin ich auch jetzt nach der Red Lentil Sauce nicht so ganz von Linsen überzeugt.

Die Sauce an sich war ziemlich simpel. Im Grunde besteht sie nur aus etwas Brühe und Tomatenmark.
Was mir bei Reis mit Scheiss gut gefällt, klappt hier aber nur bedingt.
Irgendwie fehlt noch der letzte Schliff an der Sauce. Relativ lecker ist sie aber dennoch.

20. August 2009

Da ich wieder einmal eine Wette verloren hatte, musste ich etwas schönes Kochen.
Die obligatorischen Schnitzel konnte ich leider nicht machen, da wir keine Seitanschnitzel mehr vorrätig hatten.
Dafür hatten wir vom Grillen noch etwas von dem Chicken Style Seitan eingefroren.
Weil der Chicken Style Seitan (bessere Namensvorschläge sind immer noch willkommen ;)) ja relativ neu ist und ausprobiert werden will, erinnerte ich mich an ein Gericht, was meine Eltern öfters mal gekocht haben.
Und zwar handelt es sich dabei um Nudeln in normaler Tomatensauce mit der Brust eines toten Huhns drauf.

Also habe ich dies einfach mit meinem Seitan nachgekocht.
Insgesamt hat es sehr gut geschmeckt und auch gut zueinander gepasst.
Ein wenig erinnerte mich das Gericht an Spaghetti and Beanballs aus dem “Veganomicon”, was vermutlich an der Kombination Seitan, Bohnen, Nudeln, Tomatensauce lag.
Ein weiterer Pluspunkt des Gerichts ist, dass es schnell und einfach zubereitet ist, wenn man noch etwas Chicken Style Seitan eingefroren hat.

4. Juni 2009

Ich persönlich bin eigentlich eher der Saucenfan und habe deswegen nie Pesto probiert, da mir Nudeln ohne ganz viel Sauce suspekt sind.
Nun hatte ich aber noch Pinienkerne übrig, die unbedingt weg mussten, und, da mein Freund schon eher Pestofan ist, wollte ich es einfach einmal probieren.
Ich habe mich für mein erstes Pestoerlebnis für Pesto Rosso entschieden, da es mir in Anlehnung an Tomatensauce am leckersten erschien.

Ich würde jetzt nicht sagen, dass Pesto Rosso ein Geschmackserlebnis ist.
Es ist ganz okay und ist vorrätig sicherlich bedeutend schneller zubereitet als eine Tomatensauce. Immer muss ich das aber nicht haben.
Meinem Freund hat es aber auf jeden Fall ziemlich gut geschmeckt und er findet, dass es schon sehr nach dem Pesto Rosso schmeckt, wie er es bisher gegessen hat.
Vielleicht klappt es bei mir mit einer anderen Pestosorte besser.

Das Pesto ist im Übrigen relativ lange haltbar, zumindest wenn man es entweder einfriert oder im Kühlschrank lagert.
Bei letzterem sollte man beachten, dass über dem Pesto ein Film mit Olivenöl ist und sich oberhalb des Films keine Pestoreste befinden, die schlecht werden können.
Bei Gebrauch das alte Olivenöl abgiessen und danach wieder ein bisschen neues auf das Pesto geben.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=49

27. Mai 2009

Irgendwie hatte ich Hunger auf Gulasch, wollte aber weder Hachee noch Sojaschnetzelgulasch machen.
Ich habe mich dann für ein Mittelding entschieden, nämlich einem Zwiebel-Paprika-Gulasch.

Das Gulasch hat so auch sehr gut geschmeckt.
Es war weniger mild wie das Sojaschnetzelgulasch, hatte dafür aber auch viele weiche Zwiebeln wie im Hachee.
Generell war es schön herzhaft und eben recht Zwiebel und Paprika lastig.
Man kann es so bestimmt auch gut zu Nudeln essen, aber da wir eh so viele Nudeln essen, bin ich ganz froh, wenn etwas auch gut zu Reis passt ;)

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=68

13. April 2009

Da ich sonst immer meine zwei asiatischen Gerichte mit Reis mache, wollte ich dieses Mal einmal etwas anderes und habe somit Mie-Nudeln ausprobiert.
Ich bin meinen beiden Saucen aber dennoch treu geblieben und habe gebratene Nudeln mit Knoblauchsauce gemacht.

Die Sauce ist ein klein wenig anders als die, die ich zu Reis mache.
Das Gericht war ziemlich lecker. Mir hat nur ein wenig weiteres Gemüse gefehlt, aber ich hatte leider nur eine Wokmischung mit roten Zwiebeln, Lauch und Kastanienpilzen und eine selbstgezogene Asia-Sprossenmischung.
Ich werde auf jeden Fall jetzt öfter mit den Nudeln kochen, auch wenn das wahrscheinlich höchstens noch auf gebratene Nudeln mit Gemüse und Süß-Sauer-Sauce hinauslaufen wird ;)

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=42

11. April 2009

Obwohl Nudeln zu meinen absoluten Lieblingsessen gehören und fast kein Tag vergeht, an dem ich keine Nudeln gegessen habe, bin ich kein allzu großer Fan von Nudelaufläufen (abgesehen von Lasagne und Cannelonis).
Das mag wohl an der Zubereitungsweise meiner Eltern liegen, die immer eine recht Olivenöl-haltige Sauce dazu benutzt haben und das Ganze mit einem Riesenbrocken nicht veganen Käse getoppt haben.
Auch die fast strikte Benutzung von Spaghettis, welche ich nicht so gerne mag, hat mich nicht näher an Nudelaufläufer heran gebracht.
Dennoch hatte ich nun noch einmal Lust auf einen herkömmlichen Nudelauflauf.

Dies ist dabei herausgekommen und da ich meine Kritikpunkte bei meinem Nudelauflauf alle überarbeitet hatte, war er auch ziemlich lecker und ohne den vielen nicht veganen Käse auch relativ leicht.
Dazu kommt, dass so ein einfacher Nudelauflauf schnell und eben recht einfach zu machen ist.
Vielleicht werde ich ja doch noch ein Fan davon ;)

Den Rest des Beitrags lesen »

27. Februar 2009

Hatte ich gesagt, dass ich keine Gemüselasagne mag?
Da ich momentan relativ viel frisches Gemüse da habe und ich mittlerweile doch sehr Gefallen an Auberginen und Zucchinis, sowie frischen Tomaten gefunden habe, hatte ich den Drang doch einmal eine Gemüselasagne auszuprobieren.
Ich muss sagen, dass das eine sehr tolle Idee war, denn die Lasagne hat enorm gut geschmeckt und gefällt mir fast noch besser als die normale Lasagne Bolognese. Ich bin einfach ein Gemüse-Fan!

Demnach muss ich meine Aussage also revidieren. Gemüselasagne ist super und schmeckt einfach toll! :)
Das einzigste Problem ist, dass man eine recht hohe Auflaufform braucht, aber die habe ich zum Glück zu Weihnachten geschenkt bekommen. Für alle die, die so etwas nicht haben, gilt, dass man auch eine etwas abgespecktere Variante machen kann. Was die Form halt hergibt ;)

Den Rest des Beitrags lesen »

13. Dezember 2008

Nun zum Hauptgang :)
Wenn ich für meine Familie Menus koche, tendiere ich immer dazu, das typische Muster Gemüse, Nudeln/Kartoffeln/Reis und noch etwas dabei zu machen.
Auch hier habe ich mich hinreissen lassen.

Seit ich Kräuterseitlinge zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich sie unbedingt mal essen und bei den Überlegungen zu meinem Geburtstagsmenu, kamen sie mir wieder in den Sinn.
Leider sind die Pilze sehr teuer, aber mit dem ganzen anderen Essen, haben trotzdem ein paar hundert Gramm für uns alle gereicht.
Insgesamt war das Hauptgericht super lecker und ich krieg schon wieder einen riesen Hunger :wink:

Rezept Kräuterseitlinge in Joghurtsauce: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=35

Den Rest des Beitrags lesen »

12. Dezember 2008

Ich habe heute mal versucht Penne all Arrabiata zu machen.

Ich hab leider nicht wirklich eine eingeprägte Vergleichserfahrung, geschmeckt hat es aber trotzdem super gut!

Den Rest des Beitrags lesen »

Alle abgebildeten Gerichte sind vegan, d.h. es wurden keinerlei tierische Produkte für die Gerichte gebraucht! Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig, keine sonstigen Sachen, die man aus Tieren in irgendeiner Weise gewinnen kann. (Was ist Veganismus?)
Ihr findet hier nur vegane Rezepte.
Deswegen immer vegane Varianten der Zutaten beim Kochen benutzen!

Viel Hunger beim Gucken :)

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mir unter iamkongandsoispon[at]
gmx.de
auch eine E-Mail schreiben.

Klicks seit Juli 2008

  • 493,348 Klicks
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 42 Followern an