1. August 2008

Die nächste Runde bestand aus marinierten Seitan Koteletts.

Der Seitan ist, wie jeglicher anderer Seitan, der in Rezepten hier vorkommt, nach einem Rezept namens „Seitan Cutlets“ aus dem „Veganomicon“ gemacht.
Um die Koteletts schmackhaft und gut grillen zu können, brauchen sie eine leckere Marinade.
Diese haben wir auch verwendet, um die Würstchen und die Gemüsespiesse einzupinseln.

Beim Grillen sollte man darauf achten, dass der Grill nicht allzu heiß ist und am besten drückt man die Koteletts noch etwas flach, weil sie sonst eventuell nicht kross genug sind.

Rezept Marinade:

4 EL Öl
1 EL Tomatenmark
2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Paprika süß
1/2 TL Paprika rosenscharf
1/2 TL Zucker
1 Knoblauchzehe
1 EL 8 Kräuter
6 EL Wasser
optional Schärfe (Chili, Tabasco, etc.)

Das Tomatenmark mit dem Wasser verrühren. Öl und Kräuter hinzugeben und je nach Belieben mit den Gewürzen und der Schärfe würzen. Die Knoblauchzehe hineinpressen.

Wenn man nun Seitan marinieren möchte, diesen in eine verschliessbare Box geben, Marinade drauf, zu machen und schütteln. Das Ganze dann auch 1-2 Stunden oder länger ziehen lassen, je nachdem, ob der Seitan an sich schon Geschmack hat.

Advertisements