You are currently browsing the monthly archive for Dezember 2008.

24. Dezember 2008

Als Nachtisch habe ich ein Gericht aus dem Veganomicon gemacht. Es handelt sich dabei um in schwarzen Tee eingelegte Birnen in einer Schokoladensauce und mit etwas Sojavanilleeis.

Mir hat der Nachtisch super geschmeckt, wobei ich besonders begeistert von der Schokoladensauce war.
Es war wirklich verwunderlich, dass die so schön flüssig geblieben ist.

Advertisements

24. Dezember 2008

Als Hauptgericht habe ich etwas klassisches gewählt: Rotkraut, Knödel und einen „Braten“.
Damit es nicht zu einfach wird, habe ich das Rotkraut und die Knödel selber gemacht.
Ansonsten habe ich endlich alkoholfreien Wein gefunden und konnte somit mal eine Rotweinsauce machen!

Das Essen hat extrem gut geschmeckt. Ich war recht verblüfft, dass das mit dem Rotkraut und den Knödeln so gut geklappt hat!

Rezept Rotweinsauce: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=115

Den Rest des Beitrags lesen »

24. Dezember 2008

Diese Suppe habe ich schon einmal an meinem Geburtstag gekocht und sie hat einfach extrem super geschmeckt. Deswegen musste ich sie unbedingt noch einmal als Vorspeise machen.

Die Suppe ist super lecker, einfach gemacht und macht dennoch etwas daher!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=38

Heute haben wir endlich unsere Menus für die Weihnachtstage fertig gestellt. Jipieh!
Um schon einmal einen Vorgeschmack zu geben, was es hier in den nächsten Tagen so geben wird, wollte ich schon einmal die Menus hier „bekanntgeben“ (so als ob das irgendjemanden interessiert :mrgreen: ).
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr aufs Kochen und vor allem aufs Essen und wünsche allen Leuten, die das hier lesen schöne Feiertage 🙂

Heiligabend

Vorspeise:
Lauch-Kresse-Suppe mit Pfifferlingen (wobei ich da schon auf eine Stockschwämmchen/Pfifferling Mischung umsteigen musste :/ )

Hauptspeise:
Blätterteigbraten gefüllt mit Austernpilzen und Seitan mit selbstgemachtem Rotkraut und selbstgemachten Knödeln (halb und halb) sowie einer alkoholfreien Rotweinsauce

Nachspeise:
Tea-Poached Pears in Chocolate Sauce (Birnen eingelegt in Tee mit Schokoladensauce) mit Vanilleeis [Rezept aus dem Veganomicon]

1. Weihnachtstag

1. Gang:
Tomatencremesuppe

2. Gang:
Zwei Bruschettae und ein kleiner gemischer Salat

Hauptspeise:
Mediterranes Gemüse mit Reis und einem großen Champignon gefüllt mit Kräutermargarine in Tomatensauce und mit veganem Käse überbacken

Nachspeise:

Tiramisu

2. Weihnachtstag

Vorspeise:
Eggplant Salad Towers (Salatturm mit Auberginen) [Rezept aus Vegan Planet]

Hauptspeise:
Spicy Soy Stromboli (das ist eine gefüllte und dann gerollte Pizza 😯 ) [Rezept aus Vegan Planet]

Nachspeise:
Chocolate Chip Brownie Waffels (Schokowaffeln mit Pekannüssen und Schokostückchen) [Rezept aus dem Veganomicon]

Um dann schon etwas vorzugreifen, weil dies auch schon seit längerer Zeit feststeht (wobei ein eventueller Nachtisch noch bis dahin festgelegt wird):

Silvester

Hauptspeise:

veganes Raclette

Und danach stell ich jemanden ein, der mich immer herumrollt

P.S.: Ich feiere Weihnachten nicht als christliches Fest, sondern als Winterfest mit Tannenbaum, Geschenken und viel Essen.

13. Dezember 2008

Als Nachtisch gab es eigentlich das beste Dessert überhaupt: Eine Eistorte!
Diese vereint, wie der Name schon sagt, die wunderbaren Eigenschaften von leckerem Eis und einer Torte!

Die Nusseistorte hat echt extrem gut geschmeckt, auch wenn ich von einem Stück schon einen Zuckerschock kriege. Man sollte es nicht meinen, aber das Eis in der Mitte ist wirklich sehr cremig.
Und das beste: Ich hab noch etwas davon in meinem Gefrierschrank :mrgreen:

Den Rest des Beitrags lesen »

13. Dezember 2008

Nun zum Hauptgang 🙂
Wenn ich für meine Familie Menus koche, tendiere ich immer dazu, das typische Muster Gemüse, Nudeln/Kartoffeln/Reis und noch etwas dabei zu machen.
Auch hier habe ich mich hinreissen lassen.

Seit ich Kräuterseitlinge zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich sie unbedingt mal essen und bei den Überlegungen zu meinem Geburtstagsmenu, kamen sie mir wieder in den Sinn.
Leider sind die Pilze sehr teuer, aber mit dem ganzen anderen Essen, haben trotzdem ein paar hundert Gramm für uns alle gereicht.
Insgesamt war das Hauptgericht super lecker und ich krieg schon wieder einen riesen Hunger 😉

Rezept Kräuterseitlinge in Joghurtsauce: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=35

Den Rest des Beitrags lesen »

13. Dezember 2008

Als zweiten Gang habe ich dann einen kleinen gemischten Salat gereicht.
Auch hier war ich erstaunt, dass das Dressing so gut geschmeckt hat, weil ich es auch kurz vorher einfach so zusammengemischt hatte :mrgreen:

Der Salat besteht aus Kopfsalat, Gurken, Tomaten, Paprika, Mais, roten Zwiebeln.
Als Garnitur habe ich mit Keksausstechern aus Vollkorntoast Sterne ausgestochen und diese in Olivenöl angebraten und dazu habe ich noch etwas Erbsenspargel auf den Salat gegeben.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=34

13. Dezember 2008

Zu der Champignoncremesuppe und zum zweiten Gang habe ich frisch gebackenes Vollkornbrot und Random-Margarine gereicht.

Das Vollkornbrot habe ich mithilfe einer Backmischung gemacht. Bis zum wirklich selbstgemachten Brot, brauche ich noch eine Weile 😉
Der komische Name der Random-Margarine rührt daher, dass ich kurz bevor die Gäste gekommen sind, einfach irgendwas zusammengeschmissen habe und am Ende tatsächlich etwas leckeres bei rausgekommen ist :mrgreen:
Gemacht habe ich das, weil sich meine Schwester öfter über den hohen Knoblauchpegel in meiner Kräuter- und Tomatenmargarine beschwert hat. Umso erstaunter bin ich, dass das so gut mit der Random-Margarine geklappt hat!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=33

13. Dezember 2008

Anlässlich meines Geburtstages habe ich meine Familie zu einem 4-Gänge-Menu eingeladen.
Ich habe lange überlegt, welche Suppe ich machen soll, war aber von der Idee eine Champignoncremesuppe zu machen, ziemlich begeistert 🙂
Dabei herausgekommen ist also das hier:

Die Suppe hat extrem lecker geschmeckt. Ich hab mich also zurecht darauf gefreut!

Den Rest des Beitrags lesen »

12. Dezember 2008

Ich habe heute mal versucht Penne all Arrabiata zu machen.

Ich hab leider nicht wirklich eine eingeprägte Vergleichserfahrung, geschmeckt hat es aber trotzdem super gut!

Den Rest des Beitrags lesen »

5. Dezember 2008

Dieses Kekse habe ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und ich muss sagen, es hat sich gelohnt!

Die Kekse schmecken wirklich sehr lecker und sind eine gute Bereicherung für mein jährliches Weihnachtsplätzchenbacken.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=30

5. Dezember 2008

Nummer 3 der Plätzchenorgie sind die guten alten Vanillekipferl.

Mehr brauch man dazu wohl nicht zu sagen 😉

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=29

5. Dezember 2008

Plätzchen Nummer 2 machen wohl am meisten Spaß, denn sie sind einfache helle Plätzchen, die zum Verzieren da sind.
Dazu kann man quasi benutzen, was man alles an veganem Verzierzeug findet.

Ich habe Zuckerschrift, Zuckerguß mit Lebensmittelfarbe, Schokoglausur, Schokostreusel und bunte Zuckerstreusel dazu benutzt.
Die Plätzchen sind schön anzusehen und trotz der Einfachheit lecker!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=28

5. Dezember 2008

Jetzt bin ich endlich dazu gekommen Weihnachtsplätzchen zu backen. Jiepieh!
Ich habe dieses Jahr vier verschiedene Sorten gemacht um etwas Abwechslung zu haben.
Als erstes habe ich Nussplätzchen gemacht.

Die Nussplätzchen sind jahrelange leckere Weihnachtskeks-Favoriten. Einfach zu machen und super lecker!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=27

5. Dezember 2008

Ich habe im Supermarkt ein Fertiggericht mit dem gleichen Titel gesehen und weil ich noch Paprikas da hatte und nicht wusste, wofür ich sie benutzen soll, habe ich einfach mal versucht, es nachzukochen.
Herausgekommen ist also das hier:

Es hat mir sehr gut geschmeckt, wobei man die Sauce sicher noch im Laufe der Zeit optimieren kann.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=24

Alle abgebildeten Gerichte sind vegan, d.h. es wurden keinerlei tierische Produkte für die Gerichte gebraucht! Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig, keine sonstigen Sachen, die man aus Tieren in irgendeiner Weise gewinnen kann. (Was ist Veganismus?)
Ihr findet hier nur vegane Rezepte.
Deswegen immer vegane Varianten der Zutaten beim Kochen benutzen!

Viel Hunger beim Gucken :)

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mir unter iamkongandsoispon[at]
gmx.de
auch eine E-Mail schreiben.

Klicks seit Juli 2008

  • 552,241 Klicks