You are currently browsing the monthly archive for Februar 2009.

27. Februar 2009

Hatte ich gesagt, dass ich keine Gemüselasagne mag?
Da ich momentan relativ viel frisches Gemüse da habe und ich mittlerweile doch sehr Gefallen an Auberginen und Zucchinis, sowie frischen Tomaten gefunden habe, hatte ich den Drang doch einmal eine Gemüselasagne auszuprobieren.
Ich muss sagen, dass das eine sehr tolle Idee war, denn die Lasagne hat enorm gut geschmeckt und gefällt mir fast noch besser als die normale Lasagne Bolognese. Ich bin einfach ein Gemüse-Fan!

Demnach muss ich meine Aussage also revidieren. Gemüselasagne ist super und schmeckt einfach toll! 🙂
Das einzigste Problem ist, dass man eine recht hohe Auflaufform braucht, aber die habe ich zum Glück zu Weihnachten geschenkt bekommen. Für alle die, die so etwas nicht haben, gilt, dass man auch eine etwas abgespecktere Variante machen kann. Was die Form halt hergibt 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

23. Februar 2009

Wieder mal ein sehr einfaches, günstiges und schnelles Gericht.
Dazu kommt, dass die Schnibbelbohnensuppe auch noch recht lecker und sättigend ist, also ein perfektes Essen 😉

Dummerweise habe ich anstatt richtigen Schnibbelbohnen normale Brechbohnen gekauft, aber die kann man natürlich auch selber schnibbeln. Zwar sind Schnibbelbohnen ganz eher flach, aber schmecken tut es eigentlich gleich.
Ansonsten kann man einerseits fertige Gemüsebrühe benutzen oder man macht quasi selber eine Gemüsebrühe. Eine Mittellösung ist auch möglich.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=37

22. Februar 2009

Mit Karneval als Anlass habe ich mich dazu entschieden noch etwas fettgebackenes zu machen.
Da ich von den Berlinern so begeistert war und früher auch immer gerne Apfelberliner gegessen habe, habe ich diese einmal probiert.

Es handelt sich dabei einfach nur um den Berliner-Teig, der mit Apfelstücken zu einer Schnecke gerollt und dann frittiert wird.
Die Apfelberliner schmecken wirklich super lecker und sehen auch sehr gut aus!

Den Rest des Beitrags lesen »

Diesmal ein Beitrag, der ohne leckeres Essen auskommen muss 😉
Der Blog hat heute die magische Grenze von 10.000 Klicks geknackt und ich bin wahrhaft erstaunt, dass das in einer so kurzen Zeit von 7 1/2 Monaten möglich ist.
Jetzt werden manche wohl lachen und sagen, dass einige Seiten so viele Klicks in ein paar Sekunden haben, aber für die Fülle an Foodblogs, dem doch teilweise unbeliebten Thema Veganismus und mit meinen Rezepten und Bildern, ist das ziemlich super 🙂
Also möchte ich hiermit allen bisherigen Besuchern und den Leuten, die den Blog mit Links weiterempfehlen, danken!

Dann noch eine kleine Art Ankündigung.
Ich habe vor im März/April, sprich in den Ferien, eine eigene Seite zu programmieren und mit dem Blog dort hinzuziehen.
Ich habe das Gefühl, dass ich mich so in verschiedenen Arten etwas mehr ausleben kann, als mit einer festen, beschränkten Blogsoftware.
Abgesehen davon habe ich vor, eine englische Übersetzung der Rezepte mit meinem Restenglisch aus der Schule zu fertigen, damit auch interessierte nicht-deutsch-Versteher etwas mit den Texten und Rezepten anfangen können.
„Seien Sie gespannt!“

9. Februar 2009

Als ich das letzte Mal im Asiasupermarkt war, habe ich eine Packung Seidentofu gekauft, weil ich im Kopf hatte, dass viele Rezepte in den Kochbüchern, die ich habe, eben damit gemacht werden.
Leider ist Seidentofu nicht allzu lange haltbar und irgendwie gab es beim erneuten durchblättern der Bücher nicht mehr sonderlich viele Rezepte mit Seidentofu. Da ich heute Abend Salat essen wollte, fiel mir das Caesar Dressing aus dem „Veganomicon“ ein.

Also habe ich einen Salat zusammengewürfelt, das Dressing gemacht und oben drauf ein Sojaschnitzel gepackt, welches, wie ich finde, nach totem Hähnchen in Panade schmeckt. Ich habe bei dem Wort Caesar Salad halt immer noch die Fast Food Variante im Kopf, die ich aber nie gegessen habe.
Geschmeckt hat das Dressing anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt hat es ganz gut geschmeckt. Ist mal eine Alternative zu meinem geliebten Joghurtdressing.

Alle abgebildeten Gerichte sind vegan, d.h. es wurden keinerlei tierische Produkte für die Gerichte gebraucht! Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig, keine sonstigen Sachen, die man aus Tieren in irgendeiner Weise gewinnen kann. (Was ist Veganismus?)
Ihr findet hier nur vegane Rezepte.
Deswegen immer vegane Varianten der Zutaten beim Kochen benutzen!

Viel Hunger beim Gucken :)

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mir unter iamkongandsoispon[at]
gmx.de
auch eine E-Mail schreiben.

Klicks seit Juli 2008

  • 549,498 Klicks