22. Februar 2009

Mit Karneval als Anlass habe ich mich dazu entschieden noch etwas fettgebackenes zu machen.
Da ich von den Berlinern so begeistert war und früher auch immer gerne Apfelberliner gegessen habe, habe ich diese einmal probiert.

Es handelt sich dabei einfach nur um den Berliner-Teig, der mit Apfelstücken zu einer Schnecke gerollt und dann frittiert wird.
Die Apfelberliner schmecken wirklich super lecker und sehen auch sehr gut aus!

Rezept:

3-4 Äpfel (keine süßen, eher saure)
500g Mehl
2/3 Pck. frische Hefe
ca. 220ml Sojamilch
100g Margarine
1 Pck. Vanillinzucker
30g Zucker
1 TL Salz
3 Tropfen Bittermandel Aroma
Zucker zum darin Wenden
Fett zum Frittieren

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Kuhle formen und die frische Hefe hineinbröckeln.
  2. Die Sojamilch erhitzen und die Margarine darin schmelzen.
    Etwas von der Margarinen-Milch zu der Hefe geben und in der Mitte des Mehls einen Vorteig kneten.
    Den Vorteig mit dem restlichen Mehl bedecken (etwas flach andrücken) und 7 Minuten gehen lassen, sodass sich Risse in dem Mehl bilden.
  3. Dann Salz, Vanillinzucker, Zucker und Bittermandel Aroma hinzugeben und zusammen mit der restlichen Margarinen-Milch zu einem gut knetbaren Teig verkneten.
  4. Den Teig noch 5-10 Minuten mit den Händen durchkneten. Sobald der Teig anfängt zu kleben, etwas Mehl hinzugeben.
  5. Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort (Heizung oder im Backofen so kalt es geht) 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sich ungefähr verdoppelt hat.
  6. Die Äpfel schälen, entkernen und dann zuerst in etwas dickere Scheiben und dann in „Würfel“ schneiden.
  7. Den Teig nehmen und wiederum mit etwas Mehl 5 Minuten durchkneten.
  8. Den Teig in 9 gleich große Stücke schneiden und das feuchte Küchentuch darüberlegen, damit sich keine Haut bildet.
  9. Die Stücke nacheinander zu einer ca. 1cm breiten Wurst rollen.
    Ein dickeres Apfelstück an den Anfang der Wurst legen und etwas einrollen. Dann immer weitere Apfelstücke an die Wurst legen und zu einer Schnecke einrollen.
    Das Ende gut an die Schnecke drücken, damit es nicht in der Fritteuse auf geht. Die Schnecke von oben flacher drücken und dann noch einmal den äusseren Rand etwas zusammendrücken.
  10. Die fertig gerollten Apfelberliner wiederum unter dem feuchten Küchentuch noch 15 Minuten gehen lassen.
  • Bei 160°C in der Fritteuse oder einem Topf ca. 15 Minuten goldbraun backen, damit die Apfelberliner auch ganz durch sind.
  1. Die Apfelberliner etwas abkühlen lassen und dann in Zucker wenden.