You are currently browsing the monthly archive for April 2009.

29. April 2009

Durch meine bisherigen, sehr gut gelaufenen Seitanexperimente bekräftigt, wollte ich nun noch einmal versuchen einen Gemüseburger zu machen.
Ich hatte vor Ewigkeiten mal ein Rezept aus dem Internet dazu benutzt, aber war davon doch recht enttäuscht. Vor allem hat der Burger so gut wie gar nicht gehalten.
Ich habe nun also einfach nach Gefühl und Geschmack meinen eigenen Gemüseburger zusammengemischt und herausgekommen ist ein doch enorm leckerer Burger!

Der Burger hat recht gut gehalten und hat wirklich ziemlich gut geschmeckt.
Dazu kommt, dass er auch relativ einfach herstellbar und schön gemüsig ist.

Das Rezept gibt es hier: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=81

Advertisements

26. April 2009

Vor ein paar Jahren habe ich sehr oft Waffeln oder Kuchen gemacht. Damals hat es sich auch immer gelohnt, da mindestens vier Personen was davon hatten.
Mittlerweile sind daraus nur noch zwei Personen geworden und nun lohnt es sich nicht mehr so extrem. Auch habe ich mir seit ich vegan lebe die Süßigkeiten recht abgewöhnt, da ich vorwiegend Milcheis und Vollmilchschokoladenzeug gegessen habe.
Nun hatte ich aber irgendwo ein Bild von Waffeln gesehen und wollte auch unbedingt wieder welche. Gelohnt hat es sich für zwei gefrässige Personen 😉

Wir hatten leider nur noch ein kleines bisschen Sojavanilleeis da, aber das hat ausgereicht.
Wenn man die volle Dröhnung möchte, empfehle ich Sojavanilleeis, geschlagene Sojasahne und heiße Kirschen.
Natürlich kann man auch eine andere Eisgeschmacksrichtung und andere heiße Früchte nehmen. Der enorme magenfüllende Effekt ist der selbe 🙂

Waffeln sind ansonsten recht einfach und schnell gemacht.
Wenn man kein Waffeleisen zur Hand hat, kann man daraus auch versuchen Waffelpfannekuchen zu machen. Schmeckt sicher auch lecker. Probiert habe ich das aber noch nicht.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=43

15. April 2009

Bei so einem schönen Wetter wie heute kann man eigentlich kaum etwas Warmes essen.
Da ich vor Kurzem Appetit auf einen Kartoffelsalat ohne Mayonnaise hatte, habe ich mich heute mal an so einem Salat versucht.
Interessant war insbesondere der Blattsenf, den ich auch hinein gegeben hab.
Dies ist wohl ein asiatisches Kraut, welches ich gestern zufällig im Supermarkt gefunden habe.

Der Kartoffelsalat, der dabei herausgekommen ist, war doch recht lecker, leicht und frisch.
Im Grunde kann man auch noch andere Gemüsesorten hinzugeben, wie es einem eben am besten schmeckt.
Grundstock sollten dabei aber die Kartoffeln und eine Vinaigrette sein.
Wenn man Salate oder anderes Gemüse hinzugibt, welches in der Vinaigrette schnell welkt, sollte man die Vinaigrette erst auf dem Teller hinzugeben oder den gesamten Salat sehr schnell aufessen 😉

Das Ganze schmeckt übrigens kurz und scharf angebraten auch ziemlich gut.
Wie fein aufgemotzte Bratkartoffeln 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

13. April 2009

Da ich sonst immer meine zwei asiatischen Gerichte mit Reis mache, wollte ich dieses Mal einmal etwas anderes und habe somit Mie-Nudeln ausprobiert.
Ich bin meinen beiden Saucen aber dennoch treu geblieben und habe gebratene Nudeln mit Knoblauchsauce gemacht.

Die Sauce ist ein klein wenig anders als die, die ich zu Reis mache.
Das Gericht war ziemlich lecker. Mir hat nur ein wenig weiteres Gemüse gefehlt, aber ich hatte leider nur eine Wokmischung mit roten Zwiebeln, Lauch und Kastanienpilzen und eine selbstgezogene Asia-Sprossenmischung.
Ich werde auf jeden Fall jetzt öfter mit den Nudeln kochen, auch wenn das wahrscheinlich höchstens noch auf gebratene Nudeln mit Gemüse und Süß-Sauer-Sauce hinauslaufen wird 😉

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=42

12. April 2009

Auch hier habe ich mich von meinem bekanntlich enormen Hungergefühl leiten lassen.
Wie man hier im Blog vielleicht merkt, hab ichs nicht sonderlich mit Desserts oder generell süßem Kram.
Das hab ich mir bei der Umstellung auf ein veganes Leben etwas abgewöhnt, was aber nicht heißen soll, dass es keine leckeren, süßen, veganen Speisen gibt!
Dies hier ist nämlich eine davon 😉

Zwar kriege ich davon nicht allzu viele auf bzw. ab, aber die Cupcakes, die ich abgekriegt habe, waren enorm lecker und eigentlich genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
Das Rezept dazu folgt später, da es minimalen Überarbeitungsbedarf gibt.

11. April 2009

Obwohl Nudeln zu meinen absoluten Lieblingsessen gehören und fast kein Tag vergeht, an dem ich keine Nudeln gegessen habe, bin ich kein allzu großer Fan von Nudelaufläufen (abgesehen von Lasagne und Cannelonis).
Das mag wohl an der Zubereitungsweise meiner Eltern liegen, die immer eine recht Olivenöl-haltige Sauce dazu benutzt haben und das Ganze mit einem Riesenbrocken nicht veganen Käse getoppt haben.
Auch die fast strikte Benutzung von Spaghettis, welche ich nicht so gerne mag, hat mich nicht näher an Nudelaufläufer heran gebracht.
Dennoch hatte ich nun noch einmal Lust auf einen herkömmlichen Nudelauflauf.

Dies ist dabei herausgekommen und da ich meine Kritikpunkte bei meinem Nudelauflauf alle überarbeitet hatte, war er auch ziemlich lecker und ohne den vielen nicht veganen Käse auch relativ leicht.
Dazu kommt, dass so ein einfacher Nudelauflauf schnell und eben recht einfach zu machen ist.
Vielleicht werde ich ja doch noch ein Fan davon 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

09. April 2009

Ich habe mich endlich an selbstgemachten Aufschnitt getraut!
Das schlimmste Ergebnis hatte ich erwartet, wo ich doch einfach nach Gefühl einige Zutaten zu einem Salami-Aufschnitt verarbeiten wollte, aber letztendlich war ich enorm erstaunt, dass es so super gut geklappt hat!

Der einzigste Makel an der Salami ist, dass sie ein wenig zu salzig ist. Ansonsten finde ich sie schon annähernd perfekt.
Die Textur ist ein wenig bröselig, wobei dies positiv gemeint ist, da der Seitan so absolut nicht gummiartig ist und das Ganze ein wenig an Hack erinnert.
Generell ist die Salami aber sehr fest.
Das einzigste, was mir sonst nicht 100% gefällt, ist die Farbe, da diese doch recht Orange ist und ruhig etwas dunkelroter hätte sein können. Aber die Farbe ist wohl das kleinste Problem und so erinnert das Ganze auch nicht so penetrant an das Äquivalent aus Leichenteilen.

Mittlerweile habe ich das Salz reduziert und noch einige andere kleine Änderungen vollzogen und das Ergebnis ist nun enorm super.
Ich habe die Salami nun auch mit etwas veganem Käse in einem Pizzatoast getestet und sie schmeckt einfach traumhaft!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=125

7. April 2009

Da ich noch so einiges an frischem Gemüse, eine Packung Gnocchis und frisch gekauften Rosmarin da hatte, wollte ich das Ganze mit einer leckeren, cremigen Tomatensauce essen.
Dabei herausgekommen ist ein leckeres, mediterran angehauchtes Gericht, was ich gerne öfters machen möchte.

Dazu habe ich noch einen frischen Salatteller gemacht, da es nun in den Discountern wieder günstigen, frischen Blattsalat gibt.
Über den Sommer essen wir daher alle Tage einen leckeren gemischten Salat und ich habe mich schon den ganzen Winter darauf gefreut!

Beide Sachen zusammen haben ganz gut zueinander gepasst und waren super lecker.
Ein toller Einstieg in das bessere Wetter, wenn es denn nun noch wieder zurückkommen würde 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

Alle abgebildeten Gerichte sind vegan, d.h. es wurden keinerlei tierische Produkte für die Gerichte gebraucht! Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig, keine sonstigen Sachen, die man aus Tieren in irgendeiner Weise gewinnen kann. (Was ist Veganismus?)
Ihr findet hier nur vegane Rezepte.
Deswegen immer vegane Varianten der Zutaten beim Kochen benutzen!

Viel Hunger beim Gucken :)

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mir unter iamkongandsoispon[at]
gmx.de
auch eine E-Mail schreiben.

Klicks seit Juli 2008

  • 554,182 Klicks