15. April 2009

Bei so einem schönen Wetter wie heute kann man eigentlich kaum etwas Warmes essen.
Da ich vor Kurzem Appetit auf einen Kartoffelsalat ohne Mayonnaise hatte, habe ich mich heute mal an so einem Salat versucht.
Interessant war insbesondere der Blattsenf, den ich auch hinein gegeben hab.
Dies ist wohl ein asiatisches Kraut, welches ich gestern zufällig im Supermarkt gefunden habe.

Der Kartoffelsalat, der dabei herausgekommen ist, war doch recht lecker, leicht und frisch.
Im Grunde kann man auch noch andere Gemüsesorten hinzugeben, wie es einem eben am besten schmeckt.
Grundstock sollten dabei aber die Kartoffeln und eine Vinaigrette sein.
Wenn man Salate oder anderes Gemüse hinzugibt, welches in der Vinaigrette schnell welkt, sollte man die Vinaigrette erst auf dem Teller hinzugeben oder den gesamten Salat sehr schnell aufessen😉

Das Ganze schmeckt übrigens kurz und scharf angebraten auch ziemlich gut.
Wie fein aufgemotzte Bratkartoffeln😉

Rezept:

1,5kg Pellkartoffeln
3 Frühlingszwiebeln
50g Rucola
2 Tomaten
Sprossen (z.B. Radieschensprossen)
Blattsenf (optional)
Salz
Pfeffer
Öl
Apfelessig
Petersilie
Schnittlauch

  1. Die Pellkartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Scheiben schneiden und die Tomaten würfeln.
    Den Rucola putzen und mit dem anderen Gemüse und den Pellkartoffelwürfeln in eine Schüssel geben.
  3. Den Blattsenf klein schneiden und mit den Radieschensprossen oder auch anderem Gemüse hinzugeben.
  4. Den Salat mit Salz und Pfeffer würzen und vermischen.
  5. Auf einem Teller den Salat anrichten, mit Öl und Apfelessig anmachen und mit etwas Petersilie und Schnittlauch bestreuen.