30. Juli 2009

Als ich einmal für ein paar Tage in Belgien war, habe ich dort massenweise Thunfischbaguettes verdrückt.
Zuhause habe ich dann versucht es nachzumachen, aber das hat leider nicht so gut funktioniert.
Ein paar Jahre später hab ich nun ein Kochbuch, indem das Rezept für eine vegane „Thunfisch“creme drin steht und nun hab ich dieses Rezept endlich ausprobiert.
Bei dem Kochbuch handelt es sich um „Vegan Planet“, in dem es auch die wunderbare Gerollte Pizza gibt!

Die Hauptbestandteile der „Thunfisch“creme sind Kichererbsen, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Mayonnaise und Algenpulver.
Anstatt des im Rezept geforderten Kelp-Pulvers habe ich einfach ein Stück Alge genommen, was ich noch da hatte, zumal ich auch kein Kelp-Pulver im Asialaden finden konnte.
Von der Konsistenz her ist die „Thunfisch“paste wohl etwas breiiger, was aber auch daran liegen kann, dass ich sie zu sehr püriert habe.
Sonst wären wahrscheinlich ein paar größere Kichererbsen- und Selleriestücke noch mit drin gewesen.

Vom Geschmack her ist es schon recht ähnlich. Es ist auf jeden Fall ein guter Brotaufstrich mit Meerflavor durch die Algen.
Und auf einem Brot zusammen mit Salat und Gurken kommt man sich vor, wie im Belgienurlaub 😉

Advertisements