You are currently browsing the category archive for the ‘Plätzchen’ category.

15. November 2009

So langsam komme ich in Weihnachtsstimmung und hielt es für eine gute Idee frühzeitig ein paar Weihnachtsplätzchen zu verschenken.
Letztes Jahr hatte ich schon einmal ein neues Plätzchenrezept neben den altbewährten Adventsplätzchen, Nussplätzchen und Vanillekipferln ausprobiert, nämlich die Nougatkipferl, welche sehr sehr lecker waren.
Dieses Jahr wollte ich dann wiederum etwas Neues ausprobieren.
Die Wahl fiel somit auf etwas altes Neues, nämlich Spritzgebäck.

Um das Spritzgebäck zu machen, habe ich mir extra einen Fleischwolf mit Gebäckaufsatz gekauft, welcher sich laut Beschreibung (natürlich) auch wunderbar für Gemüse, Hülsenfrüchte, etc. eignet.
Das Rezept von meiner Oma schien relativ einfach veganisierbar, aber dennoch war ich aufgeregt und sehr gespannt auf den Geschmack, zumal ich das letzte Mal vor 4 Jahren Spritzgebäck gegessen hatte.
Als dann das erste Blech endlich fertig war, habe ich mir dann schnell einen Keks zum Probieren gegriffelt und ich war doch ziemlich begeistert von den Keksen.

Demnach habe ich jetzt noch ein Keksrezept, welches ich unbedingt demnächst immer zu Weihnachten machen muss. Vor allem muss ich ja auch meinen neuen Fleischwolf so oft wie möglich benutzen 😉
Ich merk schon: In 2 Jahren backe ich für Weihnachten erst einmal ein gesamtes Wochenende durch :mrgreen:

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=50

31. Mai 2009

Da ich ein paar Tage frei habe, habe ich meine Eltern zum Essen eingeladen.
Leider hatte ich es mit der Vorspeise, einem eigentlich kleinen Salatteller mit vielen Sprossen und Balsamico-Dressing, etwas übertrieben, sodass wir alle danach ziemlich satt waren.
Als Nachspeise wollte ich eigentlich einen Erdbeereisbecher machen, da ich aber übers Wochenende krank war, war ich zu faul um etwas weiter weg Eis einzukaufen.
Mir fiel dann ein, dass wir zu Weihnachten ein Schokofondue geschenkt bekommen haben.
Da noch keiner von uns jemals so etwas gegessen hat, haben wir die Hauptspeise ausfallen lassen und uns auf das Schokofondue gestürzt 😉

Zum hineintunken hatte ich frische Erdbeeren, Bananenscheiben und kernlose, helle Trauben gereicht.
Ich hatte zwar noch Äpfel dafür gekauft, aber das wäre dann wohl zu viel geworden.
Die Schokoglasierten Früchte waren recht süß und mächtig, aber auch verdammt lecker!
Wie ich schon öfters geschrieben habe, kriege ich leider nicht allzu viel Süßes runter und damit war ich nicht alleine.

Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt das mal auszuprobieren.
Das nächste Mal werde ich vielleicht noch etwas mit den Tunkgegenständen und dem Schokoladengeschmack variieren.

Was ich auch noch gelernt habe, ist, dass man für sowas auch nicht wirklich ein extra Schokofondueset braucht.
Es reicht, wenn man ein normales Stövchen, eine kleine hitzebeständige und innen glasierte Keramikschüssel für die Schokolade und irgendwelche Gabeln zum Tunken hat.
So schnell wie wir ganz satt und überzuckert waren, brauchten wir noch nicht einmal sonderlich das Stövchen.
Das ist wohl vorwiegend praktisch, wenn man das Schokofondue für eine längere Zeit betreibt.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=48

5. Dezember 2008

Dieses Kekse habe ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und ich muss sagen, es hat sich gelohnt!

Die Kekse schmecken wirklich sehr lecker und sind eine gute Bereicherung für mein jährliches Weihnachtsplätzchenbacken.

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=30

5. Dezember 2008

Nummer 3 der Plätzchenorgie sind die guten alten Vanillekipferl.

Mehr brauch man dazu wohl nicht zu sagen 😉

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=29

5. Dezember 2008

Plätzchen Nummer 2 machen wohl am meisten Spaß, denn sie sind einfache helle Plätzchen, die zum Verzieren da sind.
Dazu kann man quasi benutzen, was man alles an veganem Verzierzeug findet.

Ich habe Zuckerschrift, Zuckerguß mit Lebensmittelfarbe, Schokoglausur, Schokostreusel und bunte Zuckerstreusel dazu benutzt.
Die Plätzchen sind schön anzusehen und trotz der Einfachheit lecker!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=28

5. Dezember 2008

Jetzt bin ich endlich dazu gekommen Weihnachtsplätzchen zu backen. Jiepieh!
Ich habe dieses Jahr vier verschiedene Sorten gemacht um etwas Abwechslung zu haben.
Als erstes habe ich Nussplätzchen gemacht.

Die Nussplätzchen sind jahrelange leckere Weihnachtskeks-Favoriten. Einfach zu machen und super lecker!

Rezept: http://www.hab-hunger-muss-essen.de/rezepte.php?id=27

Alle abgebildeten Gerichte sind vegan, d.h. es wurden keinerlei tierische Produkte für die Gerichte gebraucht! Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig, keine sonstigen Sachen, die man aus Tieren in irgendeiner Weise gewinnen kann. (Was ist Veganismus?)
Ihr findet hier nur vegane Rezepte.
Deswegen immer vegane Varianten der Zutaten beim Kochen benutzen!

Viel Hunger beim Gucken :)

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mir unter iamkongandsoispon[at]
gmx.de
auch eine E-Mail schreiben.

Klicks seit Juli 2008

  • 550,069 Klicks